Avsallar

 

Avsallar liegt in der Region Alanya am türkischen Mittelmeer zwischen Alanya und Antalya. Bis Alanya fahren Sie ca. 25 km, bis Antalya sind es ca. 110 km. Der Ort hat sich zu einem beliebten Urlauberzentrum entwickelt, und viele Menschen aller Nationen haben sich hier niedergelassen. Besonders die ruhigeren Jahreszeiten, von September bis Dezember und von März bis Juni, sind bei den Langzeiturlaubern und den ausländischen Mitbewohnern sehr beliebt.

Das besondere an Avsallar ist der wunderschöne und flach abfallende Sandstrand. Kristallklares, türkisfarbenes Wasser, feinsandige Strände - nicht umsonst heißt Incekum übersetzt „feiner Sand“ - romantische Buchten und historische Sehenswürdigkeiten in der fruchtbaren Küstenebene.

Avsallar ist zu einem das alte Bauerndorf auf der Anhöhe inmitten weit reichender landwirtschaftlich genutzter Flächen. Zum anderen der in den letzten 20 Jahren an der Küste entstandene Touristenort mit modernen Wohnanlagen, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. In dem Hafen liegen die Boote der Fischer sowie auch in der Saison die Ausflugsboote.  Es gibt zwei ausgezeichnete öffentliche Strände. Neben dem Rathaus ist der öffentliche Teegarten mit Kinderspielplatz und kleiner Tribüne für Veranstaltungen. Im Zentrum an der Küstenstraße gibt es eine Fußgängerzone mit Einkaufsmeile, wo sich Geschäfte, Restaurants und Bars aneinander reihen.

Avsallar hat ein großes Waldgebiet, ist ideal zum spazieren gehen und wandern. Es gibt den Orman Camp, direkt am Meer gelegen mit einem fantastischen Strandabschnitt, der als Picknick- und Camping-Platz  angelegt ist. An den Wochenenden und in den Ferien nutzen hier insbesondere die Einheimischen das Erholungs-Gelände. In den Sommermonaten campen hier viele ausländische Jugendliche und auch türkische Urlauber mit ihren Familien.

Man kann wunderbare Touren mit dem Auto oder Roller ins bergige Hinterland unternehmen, parallel der Küstenstraße über die Dörfer fahren.

Die Alaraburg mit der Karawanserei ist nur ca. 15 km entfernt, auch prima mit dem Fahrrad zu erreichen. Die Burg kann bestiegen werden, am Alara-Fluss gibt es wunderbare Plätze für Picknick und im Hochsommer im eiskalten Fluss zu baden ist eine Wonne.

Avsallar baut zurzeit die alte Route der Seidenstraße aus, wo einst die Kamel-Karawanen über die Alarakörü (die Alarabrücke) über das Gebirge nach Konya zogen.

Die benachbarten Städte Alanya, Manavgat, Side sind mit dem Dolmus preiswert zu erreichen.

Die alte Route der Seidenstraße aus, wo einst die Kamel-Karawanenvon Avsallar über die Alaraköprü  (die Alarabrücke bei Güneycik) über das Gebirge nach Konya zogen.

Die benachbarten Städte Alanya, Manavgat, Side sind mit dem Dolmus preiswert zu erreichen.

                 

Mittwochs findet immer der große Basar in Avsallar statt. Hier finden Sie alles, was Sie täglich brauchen. Von Gemüse, Salat, Obst, Fisch, bis zu Haushaltsartikeln oder Kleidung.



 

Uhrenturm



Eingang zum öffentlichen Teegarten


 
Küstenstrasse


Avsallar Wald



Avsallar Yaylasi



Egri-See



Fischerboote am Steg

 


Fussgängerzone

Cocuk Bayram da



Uhrenturm am Abend



Orman Camp und Avsallar Hafen

 


Strandabschnitt

 


Strandabschnitt mit Hotels


Strandansicht beim Parasailing
 

Abendstimmung


Sonnenuntergang
 


Parkplatz im Zentrum


Cami von innen
 


Alt Avsallar

 

 
Blick auf Fugla Beach


Strand neben Sandy
 


Strand im Orman Camp


Park mit Brunnen
 


Sonnenuntergang im Orman Camp